Siegfried Mrochen
Siegfried Mrochen

Kontakt

Tel. +49 30 850 72-006/-007
siegfried.mrochen@t-online.de


Sprechzeiten

nach Vereinbarung
telefonisch oder per E-Mail

Mein Berufsweg

26.03.1943 geb. in Beuthen/OS


1965-1968

Lehrerausbildung an den PH´s Münster und Dortmund
Erste Staatsprüfung für das Lehramt an der Volksschule
Lehrer an der Schapler-Schule f. Lernbehinderte in Bochum

1968-1970

Studium der Sonderpädagogik an der PH Ruhr/Universität in Dortmund
Staatsexamen für das Lehramt Sonderschulen ("Erziehungsschwierige")

1970-1972

Sonderschullehrer am Westf. Institut für Kinder- und Jugendpsychiatrie in Hamm
Kontaktstudium Erziehungswissenschaften (Dortmund) und Soziologie (Bochum)

1972

Diplom in Erziehungswissenschaft (Dipl.Pädagoge) an der Universität Dortmund

1972-1973

Lehrer für „Verhaltensgestörte" an einer Schule in Dortmund-Lanstrop

1973-1974

Wiss. Assistent  an der PH Ruhr/Univ.Dortmund, Abt. für Heilpäd. zugeordnet einer Professur für Sozialpädagogik / Prof. Dr. Dr. Siegfried Keil

1974-1978

Akad. Rat / Oberrat an der PH/Univ. Hildesheim, Inst. für Sozialpädagogik

Promotion in Erziehungswissenschaft (21.1.78) an der PH/Univ. Hildesheim

 

Berufung zum Professor für Sozialpädagogik -Altenbildung- (1.9.78)
an die Ev. Fachhochschule für Sozialpädagogik und Sozialarbeit in Berlin

Seit 1975

Fort- und Weiterbildungen in VT, GT, Gruppendynamik, Kinderpsychotherapie, Supervision, Familientherapie, Psychodrama, Neurolinguistischem Programmieren und Klinischer Hypnose

 

Ausbilder- und Supervisorentätigkeit in Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie(GwG)

 

Mehrjährige Fortbildungstätigkeit bei der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung

 

Psychotherapeut und Supervisor auf der Liste der BSHG-Therapeuten in Berlin
Kontaktstudium der Psychologie in Braunschweig, Eichstädt und Berlin

Seit 1984

Diplom in Psychologie an der Freien Universität Berlin (9.10.84)

 

Mehrere Studien- u. Klinikaufenthalte in den USA (Universität von Kalifornien, Santa Cruz, Universität von Minnesota, Minneapolis, Case Western Reserve University, Cleveland, Ohio)

 

Ernennung zum Erstausbilder für Personzentrierte Psychotherapie für Kinder und Jugendliche (Gesprächspsychotherapie für Kinder und Jugendliche) durch die GwG

1990-1993

Ehrenamtliche und nebenberufliche Leitung einer Höheren Fachschule für Heilerziehungspflege und Sozialpädagogik in Teltow / Brandenburg

 

Ausbilder der Milton H. Erickson Gesellschaft für Klinische Hypnose
Trainer und Lehrtrainer des Deutschen Vereins für Neurolinguistisches Programmieren
 

Gastprofessur an der Universitätskinderklinik Innsbruck/Abt. für
Kinder -und Jugendpsychiatrie- und Psychotherapie (SS 93-WS 93/94)

 

Berufung zum Universitätsprofessor für Sozialpädagogik (Handlungsmethoden/
Beratung) Schwerpunkt: Kinder- Jugend- und Familienhilfe) am Fachbereich 2
(Erziehungswissenschaft u. Psychologie) der Universität Siegen/NRW

 

Klinischer Psychologe und psychologischer Psychotherapeut (BDP)
Eintragung in der Supervisorenliste der Deutschen Gesellschaft für Supervision
Eintragung in der Supervisorenliste des Berufsverbandes Deutscher Psychologen

Fortlaufend Ausbildungs- und Trainertätigkeit in Österreich (MEGA, ÖGATAP,
Schloss Hofen u.a.) Brixen, Bozen, Mailand (VT u. Familietherapie) in Italien

 

Seit 1993 Gutachter im Familien- und Jugendhilfebereich
(Regelung der Elterlichen Gewalt, Vernachlässigung und Missbrauch)

Ausbilder / Lehrsupervisor am Berliner Institut für Familientherapie sowie beim

Kölner Verein für Systemische Beratung und Therapie

1998

Gastprofessur für Beratung an der Staatlichen Pädagogischen Universität in Nowosibirsk/Russland (WS 1998/99) am Lehrstuhl für Sozialpädagogik +

f. Kinderpsychotherapie am Institut f. Psychologie der Univ. Kiew (SS 1999)

 

Ausbilder und Supervisor der Deutschen Gesellschaft für Verhaltenstherapie (Kinder- und Jugendpsycho-therapie)
Aufnahme in die Psychotherapeutenliste (Hypnosetherapie) in Österreich
Eintragung in die Lehrsupervisorenliste der Gesellschaft für wissenschaftliche Gesprächspsychotherapie (dgsv-anerkannt)
Approbation zum Kinder- und Jugendpsychotherapeuten in Deutschland (nach
Inkrafttreten des entspr. Gesetzes 09.03.1999)

 

Promotion in Psychologie (Klinische und Gesundheitspsychologie) an der Univ. Klagenfurt (Fakultät für Kulturwissenschaften / Institut für Psychologie

 
Ausbilder / Supervisor in VT (KJP DGVT- Ausbildungsinstitut Berlin)

2006

Pensionierung als Hochschullehrer an der Universität Siegen (30.09.2006)
Eintragung in das Arztregister als KJP (17.7.2006 / Umzug nach Berlin 01.05.2008)

2007

Wissenschaftlicher Leiter eines Master Studienganges Psycho-Soziale Beratung an der FH St. Gallen (andauernd)
Lehrbeauftragter/Supervisor für Verhaltenstherapie am Institut Human Research der Nicolaus Cusanus Akademie in Brixen (Südtirol) / Italien

2008

Eröffnung einer psychologischen Privatpraxis f. Kurzzeittherapie; Schwerpunkt: Kinder, Jugendliche und Familien in Berlin (Verhaltenstherapie, Familientherapie, Hypnotherapie)

 

Weiterhin Ausbilder- und Supervisorentätigkeit für KJP / Familientherapie in div. Fachrichtungen, Instituten und Ländern

 


Druckversion Druckversion | Sitemap
© Siegfried Mrochen